Ventillosen Pulsejet selber bauen!

Snowboardbike – Snowboards statt Räder

18. Dezember 2016 Comments (0) Anleitungen, Startseite

Amphibien-Badewanne selber bauen!

Die Idee

Wie wir darauf gekommen sind, wissen wir selbst nicht mehr genau, auf jeden Fall wollten wir schon immer ein Amphibienfahrzeug selber bauen. Zuerst dachten wir daran, ein altes Boot mit Rädern zu versehen, allerdings war uns das dann doch um einiges zu teuer und auch zu schade um es hinterehr vielleicht doch irgendwo zu versenken.

Die neue Version der Badewanne mit Raketenantrieb!

Also schauten wir uns nach einer günstigen Altennative um, eine Badewanne schien eigentlich ideal: schwimmfähig, nicht zu groß, günstig zu bekommen und natürlich würde das als Boot ziemlich originell aussehen. 🙂 Wahrscheinlich wäre eine GFK Wanne geeigneter gewesen, wir entschieden uns für eine Stahlwanne, um an ihr schweißen zu können obwohl diese natürlich um einiges schwerer ist.

Die ersten Tests am See waren recht erfolgreich, wir schafften es sogar die Badewanne mit drei Personen über Wasser zu halten! Das war allerdings ganz schön wackelig. Die Pächter des Sees hatten trotz des Verbots von Booten nichts dagegen, als wir ihnen erkrärten, dass wir ja nur „baden“ was ja schließlich erlaubt ist.

Der Umbau zur Amphibienbadewanne

Jetzt ging es natürlich an die Hauptveränderung um unsere Wanne zum Amphibienfahrzeug zu machen: die Räder. Um das Vorrderrad zu befestigen, nahmen wir eine alte Fahrradleiche, die wir irgendwo im Gebüsch gefunden hatten. Wir zersägten den Rahmen genau so, dass wir ihn vorne an die Wanne schweißen konnten. Um der Wanne auch hinten einen fahrbaren Untersatz zu verpassen, brauchten wir jetzt noch Hinterräder. Hierfür nahmen wir zunächst alte Schubkarrenräder mit Kunststoff Gleitlager. Unten an die Wanne schweißten wir einen zersägten Fahrradlenker und steckten die Räder auf die beiden Enden. Allerdings merkten wir bald, dass diese Räder nicht ganz ausreichten. Die Radlager schmolzen schon nach kurzem Schieben – immerhin kommt die Wanne mit Bemannung auf fast 200kg.

Die erste Version unserer Amphibienbadewanne

Zum Glück hatten wir noch eine Aluminium Radaufhängung von einem alten Fahrradanhänger. Diesen mussten wir gar nicht mehr viel anpassen, um sie unter die Wanne zu setzen. Als nächstes mussten gescheite Bremsen her, die Vorderradbremse riss es schon bei langsamer Fahrt aus der Aufhängung. Also montierten wir an beide Hinterräder zwei Rennbremsen, diese leisteten eine viel bessere Bremsleistung. Mit drei Bremsen ingesamt war uns die Wanne schon fast zu sicher :D.

Die Lenkung funktionierte im Prinzip ganz gut, allerdings wurde die nach vorn gebeugte Haltung doch auf Zeit etwas umbequem. Also zesägten wir den Lenker, lagerten beide Teile drehbar an jeweils einer Seite und verbanden diese mit Stahlseilen mit dem Vorderrad. Jetzt konnte man sich bequem zurücklehnen – unsere Wanne war nun nicht nur sicher, sondern hatte zusätzlich noch einen hohen Fahrkomfort zu bieten.

 

Bis zu 60 km/h bergab!

Jetzt war es natürlich an der Zeit die steilsten Strecken unserer Umgebung mit der Wanne zu bezwingen. Leider hatte diese ja keinen eigenen Antrieb und funktionierte so nur als Seifenkiste. Schon bei den ersten Fahrten waren alle überzeugt vom sicheren Fahrgefühl in unserem Ganzkörperhelm! Selbst mit drei Personen war das Gefährt noch erstaunlich wendig und schaffte bergab bis zu 6o km/h. Auch bergauf waren hinterm Auto ähnliche Geschwindigkeiten möglich – ein voller Erfolg! Jetzt musste natürlich noch die eigentliche Bestimmung der Seifenkiste getestet werden, ihre Schwimmfähigkeit. Zum Glück waren am nahegelegenen Fluss gerade ein paar Straßen überschwemmt, von denen wir uns wunderbar ins Hafenbecken stürzen konnten. Ganz ohne nass zu werden funktionierte es zwar nicht, aber was wäre auch eine Badewanne ohne Wasser darin? Auch als Padelboot funktionierte unsere Amphibienbadewanne ausgezeichnet!

Damit wir mit unserer Badewanne nicht nur bergab fahren können, hat sie jetzt einen Pulsejet als Antrieb: Raketenbadewanne

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Youtube

Abonniere unseren Blog um Benachrichtigungen per Mail zu erhalten, wenn wir ein neues Projekt haben!

Dankeschön!

Sorry, etwas ist schief gelaufen

Hier kannst du uns unterstützen