Roadtrip an den Polarkreis – Eisbaden bei -6°C

Wakebike und Wakeboard Winde

17. Dezember 2016 Comments (0) Anleitungen, Startseite

Modellballon aus Alufolie und Haarspray

Materialliste

Das brauchst du, um den Modellballon aus Alufolie zu bauen:

  • Alufolie (möglichst dick, nicht alle handelsüblichen Rollen sind gleich)
  • Ein Haarspray oder Deo
  • Einen Tacker und möglichst viele Tackernadeln
  • eine Schnur, damit der Ballon nicht wegfliegt
  • Eine leichte Actioncam zum dranhängen

Die Idee hinter unserem Ballon

Da wir bisher mit unseren Fahrzeugen im Wasser und auf dem Land so erfolgreich waren, wollten wir es endlich mit einem Flugobjekt versuchen. 😀 Natürlich sollte das Projekt wieder möglichst kostenlos und leicht nachzubauen sein. Für Ballons hatten wir uns schon lange interessiert, jedoch war hier immer die Größe ein Problem, die aber nötig ist, um mit der warmen Luft etwas hochheben zu können. Um diese zu verringern gab es eigentlich nur eine logische Möglichkeit: Anstatt das Volumen zu vergrößern, könnte man die Luft einfach heißer machen. Normalerweise ist dies nicht möglich, da selbst typische Ballon-Stoffe auf Dauer keine Temperatur von über 100°C aushalten. Das einzige Matreial, das luftundurchlässig, hitzefest und leicht zugleich ist, war Alufolie. Also beschlossen wir den Ballon aus diesem, im Ballonbau ziemlich unüblichen Material zu bauen.

 

Die Schwierigkeiten beim Bau des Modellballons

Handelsübliche Alufolie ist gerade mal 30cm breit, also brauchten wir eine Möglichkeit um die verschiedenen Streifen mit einander zu verbinden. Zuerst dachteten wir daran, diese zu kleben, allerdings konnten wir weder Klebeband noch Flüssigkleber finden, der den Temperaturen, die wir anstrebten, standhalten konnte. Also brauchten wir eine mechanische Verbindungsmöglichkeit. Hier schienen uns nur Tackernadeln geeignet zu sein, obwohl die Folie an jeder kleinen Verletzung dazu neig,t auszureißen. Also falteten wir die Kanten der einzelnen Streifen zwei bis drei Mal um sie etwas stabiler zu machen. Diese Methode war zwar ziemlich zeitaufwändig, dafür aber günstig und einfach und am Ende formte sich ein erstaunlich runder Ballon!

Um den Modellballon zu heizen, brauchten wir jetzt natürlich einen Gasbrenner in einer Größe, die noch zu unserem Ballon passen würde. Hier dachten wir sofort an Haarspray oder Deo, das nicht nur Butangas als Treibgas enthält, sondern auch selbst hochentzündlich ist. Die ersten Tests zeigten, dass der Ballon tatsächlich großen Auftrieb erzeugte und ca. 10m hochstieg wenn man ihn am Boden mit dem Deo beheizte. Um größere Höhen zu erreichen, musste der Ballon jetzt den Brenner selbst mit nach oben nehmen. Also befestigten wir das Haarspray erneut mit Alupapier-Streifen am Ballon, drückten wir den Knopf zum Sprühen mit einem Gummi dauerhaft nach unten und zündeten die auströmene Gaswolke an. Damit der Ballon nicht unkontrolliert in einen nahegelegenen Wald fliegt, befestigten wir zusätzlich eine Schnur daran. Ohne Probleme hob der Ballon nicht nur die 300ml Haarspray Dose,  sondern auch noch eine leichte Actioncam.

Zukunftspläne – bemannter Ballon

Unser erster Ballonflug war so erfolgreich, dass wir uns vornahmen, den Ballon mit dem gleichen Prinzip in viel größerer Form zu bauen, um später selbst damit zu fliegen! Unsere Berrechnungen ergaben, dass lediglich eine Größe von 4x5m ausreichen würde, um unser Gewicht hochzuheben. Diesen Ballon konnten wir natürlich nicht aus 30cm Streifen bauen, deshalb besorgten wir uns eine spezielle Folie, die normal für den Sauna-Bau verwendet wird und in 1m Streifen erhältlich ist. Den Bau dieses Ballons findet Ihr bald auch hier 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Youtube

Abonniere unseren Blog um Benachrichtigungen per Mail zu erhalten, wenn wir ein neues Projekt haben!

Dankeschön!

Sorry, etwas ist schief gelaufen

Hier kannst du uns unterstützen